Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.

Foto: Trilsbach

15.07.2015

„Malen hält jung!“

Zum 80. Geburtstag erhielt die Malerin Brigitte Pfeiffer ein besonderes Geschenk: eine Ausstellung.

 
RNZ 15.07.2015 – von Jutta Trilsbach

Lobbach-Waldwimmersbach. Zu einer außergewöhnlichen Bilderausstellung begrüßte Manfred Sauer bei der Vernissage viele Freunde, doch vor allem die Familie von Brigitte Pfeiffer im gläsernen Atrium seiner Stiftung: „Das ist diesmal etwas Besonderes, denn die Familie der Künstlerin hat ihr diese eigene Ausstellung zu ihrem 80. Geburtstag geschenkt“, sagte Sauer. Brigitte Pfeiffer habe ihr ganzes Leben lang gemalt. Als ihre Tochter sich im vorigen Jahr mit einer Bildermappe der Mutter um die Exposition beworben habe, habe die Manfred-Sauer-Stiftung diesen Wunsch sehr gerne unterstützt. Zumal es sich um eine große Vielfalt an farbenprächtigen Bildern in vielfältigen Maltechniken und Motiven handele, so der Gastgeber.

Dies konnte Gunnhild Naumer, eine langjährige Freundin der Künstlerin, nur unterstreichen. Sie lobte das große Talent der Malerin, das ihr schon in die Wiege gelegt worden sei. Denn der Großvater entdeckte schon früh das Talent seiner Enkelin in seinem Atelier und förderte es.

Brigitte Pfeiffer wurde im Jahr 1934 in Zweibrücken in der Pfalz geboren. Nach ihrem Berufsleben stieg sie im Jahr 1989 in die Malerei ein. Sie besuchte Kurse bei Künstlern der Region und schloss sich einer Malgruppe an, in der sie mit Kohle, Stift sowie Aquarellfarben experimentierte und sich an Gruppenausstellungen beteiligte. Die Künstlerin lebt heute in Leimen und malt in ihrem Atelier hauptsächlich in Acryl: „Ich male alles, was mir gefällt“, sagt sie. „Mich faszinieren vor allem die Farben der Natur und ihre Stimmungen in den Jahreszeiten, daher male ich sehr gern Landschaften oder Blumen.“

Der Betrachter entdeckt unter den 63 ausgestellten Bildern aber auch grafisch angeordnete Motive und Abstraktes. Mit schwungvollem Pinsel entstanden so das romantisch anmutende Motiv „Moonlight“ in gelben und blauen Acrylfarben auf Leinwand sowie weitere abstrakte Bilder in feurigem Rot und Gelb. „Mit meinen abstrakten Bildern, die meist spontan entstehen, möchte ich auch in die moderne Malerei gehen“, sagt sie.

Über ihre erste eigene Ausstellung freute sich Brigitte Pfeiffer natürlich sehr, kam doch so ein umfangreicher Teil ihres Werkes an die Öffentlichkeit. Dafür bedankte sich die Künstlerin mit bewegenden Worten, der man übrigens ihre 81 Jahre überhaupt nicht ansieht. „Malen hält jung!“, meinte Brigitte Pfeiffer denn auch dazu. Die Vernissage wurde übrigens musikalisch von den Familienmitgliedern Moritz und Pauline begleitet.

Info: Die Ausstellung ist noch bis zum 27. August in der Manfred-Sauer-Stiftung in Lobbach-Waldwimmersbach (Im Neurott 20) zu sehen.